Wichtige Werte

Pensionserhöhung ab 01.01.2020

Die Pensionen werden in Abhängigkeit von der Pensionshöhe nach folgenden Regeln erhöht:

Pensionshöhe

Pensionserhöhung

bis € 1.111,00

3,6 %

€ 1.111,01 bis € 2.500,00

linear fallender Prozentsatz von 3,6 % auf 1,8 %

€ 2.500,01 bis € 5.220,00

1,8 %

ab € 5.220,01

Fixbetrag € 94,00

Hinweis:
Die Pensionsanpassung für 2020 erfolgt (wie bereits für 2018) unter Heranziehung des jeweiligen Gesamtpensionseinkommens. Bestehen neben der ÖBB-Pension weitere Pensionsansprüche, so sind die Pensionen für die Durchführung der Pensionsanpassung der Höhe nach zusammenzurechnen.

Aufgrund des gesetzlich vorgesehenen Meldeverfahrens stehen uns die Gesamtpensionseinkommen erst im Laufe des Jänner 2020 zur Verfügung, sodass für die Auszahlung zum Monatsbeginn im Jänner 2020 noch keine Anpassung vorgenommen werden kann.

Die Anpassung der Pensionen wird im ersten Quartal 2020 zum nächstmöglichen Zeitpunkt rückwirkend mit 1. Jänner 2020 durchgeführt. Dazu wird eine gesonderte schriftliche Verständigung samt der aktuellen Monatsbezugsinformation übermittelt.

Achtung, es bestehen Ausnahmen von dieser allgemeinen Pensionserhöhung:

Ruhebezüge, die im Jahr 2019 angefallen sind, werden erstmalig zum 1.1.2021 erhöht.
Beispiel: Pensionszuerkennung am 05.06.2019; erstmalige Pensionserhöhung am 1.1.2021!
Diese Regelung gilt jedoch nicht für Witwen(Witwer)- und Waisenpensionen.

Übersicht Mindestsatz

Mindestsatz (Mindesteinkommen)

ab 01.01.2020 EURO (monatlich)

alleinstehende Pensionisten

966,65 €

verheiratete Pensionisten

1.472,00 €

Halbwaise bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres

355,54 €

Halbwaise nach Vollendung des 24. Lebensjahres

631,80 €

Vollwaise bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres

533,85 €

Vollwaise nach Vollendung des 24. Lebensjahres

966,65 €

 

Krankenversicherung Höchstbeitragsgrundlage

  • € 5.370,00

Höchstgrenze besonderer Sterbekostenbeitrag

  • € 4.037,85

Studienunterstützung

  • pro Semester (bei Studierenden): € 109,00
  • pro Schuljahr: € 109,00

Geringfügigkeitsgrenze gemäß § 5 Abs. 2 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz

  • € 460,66

Grenzbetrag

  • € 827,25

Einkommensgrenze für Waisen

  • € 1.104,00

Einkommensgrenze für Studienunterstützungen

  • Pensionist ist Alleinverdiener: € 4.310,37
  • Pensionist ist nicht Alleinverdiener: € 3.204,93

Einkommensgrenze für politische Mandatare

  • € 4.454,88 (49 % des Ausgangsbetrages gem. § 3 des Bundesverfassungsgesetzes über die Begrenzung von Bezügen öffentlicher Funktionäre)