Pensionserhöhung ab 01.01.2021

Die Pensionen werden in Abhängigkeit von der Pensionshöhe nach folgenden Regeln erhöht:

Tabelle

Pensionshöhe

Pensionserhöhung

bis € 1.000,00

3,5 %

€ 1.000,01 bis € 1.400,00

linear fallender Prozentsatz von 3,5 % auf 1,5 %

€ 1.400,01 bis € 2.333,00

1,5 %

ab € 2.333,01

Fixbetrag € 35,00

Hinweis:

Pensionsanpassungen, die Leistungen aus der gesetzlichen Pensionsversicherung (PVA, SVS und BVAEB) erhöhen, sind aufgrund einer nachträglich beschlossenen gesetzlichen Änderung betraglich auch auf die Pensionsanpassung der ÖBB-Ruhe- bzw. Versorgungsbezüge anzurechnen. Der Erhöhungsbetrag darf in Summe € 35,00 nicht überschreiten.

Bei diesen Fällen wird nach der Anpassung der Pensionsleistung aus der gesetzlichen Pensionsversicherung (mit Ende Jänner 2021) durch den zuständigen Pensionsversicherungsträger die bereits vorläufig vorgenommene Anpassung der Ruhe- oder Versorgungsbezüge rückwirkend mit 1.1.2021 neu aufgerollt und entsprechend der genannten Anrechnungsbestimmung neu berechnet werden. Dazu ergeht eine gesonderte schriftliche Verständigung samt einer detaillierten Aufstellung der Pension und der Abzüge.

Achtung, es bestehen Ausnahmen von dieser allgemeinen Pensionserhöhung:

Für Ruhebezüge erfolgt die erstmalige Pensionserhöhung ab dem zweitfolgenden Kalenderjahr.
Beispiel: Pensionszuerkennung am 10.05.2020; erstmalige Pensionserhöhung am 1.1.2022!
Diese Regelung gilt jedoch nicht für Witwen(Witwer)- und Waisenpensionen.